Unsere Hobby-Imkerei

in der Vulkaneifel

Unsere Bienenvölker leben in Bergwinkel-Holzbeuten.

In diesem Jahr werden wir nur noch Waben aus Wachs von Bio-Imkereien nutzen, um zukünftig unseren eigenen Wachskreislauf realisieren zu können. Gegen die Varroa-Milbe werden unsere Bienen nur nach der Honig-Ernte ausschließlich mit organischen Säuren (im Herbst mit Ameisensäure, im brutfreien Dezember abschließend mit Oxalsäure) behandelt.

Unsere Bienen stehen auf einer kleinen Streuobstwiese am Waldrand. Im Frühjahr sammeln sie besonders Pollen und Nektar von Weidenkätzchen, Raps, Apfel und Johannisbeere, im Sommer von Löwenzahn, vielen verschiedenen Blumen und, bei geeigneter Witterung, von den Blattläusen und ähnlichen Insekten im Wald (sog. Honigtau).

Nektareintrag